Robert HP Platz
ATILA


Im Sommer 1991 erzählten mir Freunde von einer Entdeckung: ein junger Sänger war aus seiner Ausbildung ausgestiegen und in einem Wiener Pennerheim gelandet. Die Schilderung eines im Kreis der Stadtstreicher gegebenen phänomenalen Konzertes rief in meiner Vorstellung Bilder einer opernhaften (filmhaften?) Szene hervor und ich entschloß mich spontan, ein Echo davon in meine Komposition RELAIS aufzunehmen.
Wir versuchten, diesen Sänger zu finden; es gelang aber nur teilweise: einmal habe ich kurz mit ihm telephoniert, persönlich habe ich ihn nie kennenlernen können  -  er tauchte wieder unter, keiner weiß, wo er sich aufhält.
So wird er ein Mythos bleiben und ich weiß nicht einmal, ob es ihn wirklich gibt. Sein Name: Atila.


*  *  *


Die Komposition ATILA entstand im Mai 1992 in einem Bergdorf in Japan. Wenige Tage nach der Fertigstellung der Partitur besuchte ich in Tokyo zum erstenmal eine Bunraku-Aufführung.
Ich hatte vorher von den Künsten der Puppenspieler des Bunraku gehört; was aber meine ganze Aufmerksamkeit gefangennahm wr die Virtuosität des Rezitators, der gleichzeitig alle Rollen sämtlicher Bühnenfiguren übernommen hatte und durch Stimmverstellung und aberwitzige Registerwechsel in der Lage war, das gleichzeitige Sprechen und Rufen verschiedener Figuren auf der Bühne glaubhaft zu machen...

Robert HP Platz



ATILA (1991/92)
für Stimme solo


Uraufführung: Köln, 3.10.1993
Dauer: 6'
Verlag: Ricordi Paris – R. 2620


aus RELAIS (L’oeil) ATILA roundling

www.rhpp.de
info@rhpp.de
Copyright © 2018 ― Robert HP Platz