Robert HP Platz
Als Dirigent ist Robert HP Platz Schüler von Francis Travis. Er erhielt seine Ausbildung an der Musikhochschule Freiburg, wo er 1978 sein Examen machte.

1981 gründete er das Ensemble Köln (Kölner Ensemble für zeitgenössische Musik), dessen Dirigent und künstlerischer Leiter er bis zur Auflösung des Ensembles 2001 war.

Sein Repertoireschwerpunkt liegt im 19. und 20. Jahrhundert. Über 300 Werke hat er bereits uraufgeführt, darunter Kagels Phantasiestück, Scelsis I Presagi und
Plektó von Xenakis sowie eigene Werke, zuletzt die Kölner Uraufführung von Unter Segel Boutaden Hülle 2.

Bei Gastdirigaten arbeitete er u.a. mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, den SWR Orchestern Baden-Baden und Stuttgart, dem DSO, an der Bayerischen Staatsoper und bei Festivals wie dem Beethovenfest Bonn, Musik der Zeit (WDR), Musica Strasbourg, den Rencontres Internationales in Metz, Donaueschinger Musiktage, Holland Festival, Salzburger Festspiele, Helsinki Festival, Huddersfield und dem Akiyoshidai Festival.

Eine umfangreiche Diskographie dokumentiert seine dirigentische Tätigkeit. 2007 erschien
bei stradivarius die CD Neverland mit dem Pariser Ensemble Alternance.


www.rhpp.de
info@rhpp.de
Copyright © 2017 ― Robert HP Platz

© Geoffry Wharton: g @ whartons.de: Robert HP Platz und Karlheinz Stockhausen bei Proben zu "Mixtur", 1994